Guter Content zahlt 8-fach auf Dein Business und Sichtbarkeit ein

Guter Content zahlt 8-fach auf Dein Business und Sichtbarkeit ein

Die Erstellung guter Inhalte kostet Zeit. Zeit, die Du nicht beim Kunden oder mit Deiner Familie und Freunden verbringst. 

Aber guter Content zahlt auf Dein Business ein! 

Beispielsweise weil Inhalte:

  • die Standardfragen Deiner Kunden vorab beantworten,
  • den klassischen Vertriebsaufwand reduzieren,
  • von vielen konsumiert und geteilt werden und
  • sie auch noch Monaten relevant sind.  

Reden wir offen miteinander: Die meisten Deiner potenziellen Kunden recherchieren im Netz, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. 

Mehrmals. 

Oft konsumieren sie verschiedene Content-Arten während der Recherche. Das was sie finden, kann die Entscheidung für einen Anbieter beflügeln oder das Gegenteil bewirken. 

Relevanz, Kontext und Bedürfnisbefriedigung sind die Zauberwörter für gute Inhalte. 

Noch nicht überzeugt? 8 Gründe, warum sich die Investition in gute Inhalte für Dich und Dein Business lohnt.

1. Resultat: Deine Botschaften verbreiten sich

gute Inhalte verbreiten deine Botschaft 600 x 400

Du willst im Leben anderer etwas bewirken. Deine Botschaften sollen idealerweise viele Menschen erreichen. 

Klar, nicht jeder wird zugleich Dein Kunde. Aber die Message soll ihr Gehirn erobern und sich dort einpflanzen. 

Im Netz baust Du Dir schneller und mit weniger Aufwand ein Publikum auf,  als auf klassischen Wegen. Zumindest mit einer strategischen Herangehensweise. 

Du bist kein strategischer Typ? Dann fang an, probiere aus, analysiere die Ergebnisse und verfeinere deine Vorgehensweise.  

Vier Grundzutaten, um Menschen zu erreichen: 

  1. Entwickle eine Heldenstory mit klaren Themen und wiederkehrenden Botschaften (denke an BMW und "Freunde am Fahren").
  2. Bereite die Inhalte multimedial und - idealerweise - modular nach dem Lego-Prinzip auf. 
  3. Platziere sie dort, wo sich Deine (potenziellen) Kunden und Multiplikatoren tummeln.
  4. Vernetze Dich mit Menschen und konzentriere Dich auf Plattformen, die im "Besitz" Deiner Zielgruppe sind.

2. Resultat: Du zeigst Deine Expertise und bekommst einen Vertrauensvorschuss

gute Inhalte zeigen Expertise und bauen Vertrauen auf 600 x 400

Online benötigen Leute im Schnitt 7 bis 9 Kontakte, ehe sie Dir etwas abkaufen.

Im Klartext: Sie müssen immer wieder mit der Nase auf Dich stossen.

Mit gut platzierten Inhalten bekommst du diese Schlagzahl. Egal ob als:

  • Blogartikel,
  • Newsletter,
  • Post auf Facebook,
  • Tweet auf Twitter,
  • Video auf YouTube,
  • Storie auf Instagram,
  • Podcast-Episode oder
  • Gastartikel irgendwo.

Das beschert dir einen Vertrauensvorschuss in Dich und Deine Leistung. Irgendwann haben Leser den Eindruck, dass sie dich gut kennen … so, als ob Du ihr Nachbar bist. Und dann kaufen sie.

Gary Vaynerchuk hat die Taktik mal mit Boxen verglichen. Ich habe früher selbst kurze Zeit geboxt. Der Vergleich passt wie die Faust aufs Auge. 😉

3. Resultat: Menschen erinnern sich an Deinen Namen

gute Inhalte erinnern an Deinen Namen 600 x 400

In der idealen Welt fällt Leuten Dein Name zuerst ein, wenn sie ein Produkte oder eine Dienstleistung kaufen wollen, die Du anbietest.

„Aber von nichts kommt nichts!“

sagte schon meine Oma.

Tauchen wiederholt Inhalte und Geschichten von Dir auf – idealweise an unterschiedlichen Orten im Netz – fällt zwangsweise immer wieder Dein Name.

Irgendwann erinnern sich Menschen an Deinen Namen und zwar weil sie Dich, Dein Thema und Angebot kennen. Schließlich haben Sie Beiträge von dir immer wieder gefunden, gelesen, gehört oder gesehen.

4. Resultat: Deine Inhalte und Angebot werden weiterempfohlen 

gute Inhalte sorgen fu  r Weiterempfehlung 600 x 400

Nicht jeder, der Deine Inhalte konsumiert, wird Deine Produkte oder Services kaufen. Enttäuscht?!

Fragst Du Dich jetzt:

Wozu das Ganze überhaupt?

Reputationsaufbau! – Das Wort sagt dir bestimmt etwas, oder?!

Vielleicht empfiehlt dich derjenige weiter, weil Du dank Deinem Auftreten und Gesagten in guter Erinnerung geblieben bist. Sozusagen erzielst Du indirekt über einen "Umweg" Umsatz.

5. Resultat: Gute Inhalte zahlen auf Deine Marke ein 

gute Inhalte sta  rken Marke 600 x 400

In jedem Deiner Inhalte erkennt man deine Expertise und Handschrift.

Selbst wenn Du eine private Geschichte preisgibst, hat sie mit dem Thema zu tun, wofür du brennst. 

Gehst Du regelmäßig mit Inhalten zu einem spezifischen Themenfeld raus, wirst Du – über kurz oder lang – mit dem Thema in Verbindung gebracht. Und zwar von anderen.

Jeff Bezos (Gründer von Amazon) hat es auf den Punkt gebracht:

Deine Marke ist das, was andere über Dich sagen, wenn Du nicht im Raum bist.
Auftreten, Erfahrung, Themenbeständigkeit und persönlicher Stil stärken Deine Marke.

6. Resultat: Du sorgst ganz nebenbei für eine bessere Auffindbarkeit in Suchmaschinen

gute Inhalte fu  r SEO 600 x 400

Wer will nicht mit seinem Angebot auf Platz 1 in Google stehen?

Vollumfängliche Inhalte zeigen Autorität. Für Google. Insbesondere, wenn Du mehrere Beiträge zu einem spezifischen Themenkomplex erstellst. 

Gute Platzierungen bringen Dir Besucher und folglich potenzielle Kunden. 

Zumindest wenn Du Probleme und Fragen auf den einzelnen Stufen im Kaufprozess  aufgreifst.

Hast Du dir schon mal Gedanken über Kaufstufen und typische Fragen auf jeder Stufe gemacht ?

… und wenn ja: Gibst Du mit Deinen Inhalten bereits Antwort auf die Fragen?

7. Resultat: Modulare Inhalte schonen Deine Ressourcen 

gute Inhalte funktionieren modular 600 x 400

Ich halte nichts von Inhalten, die man nur einmal verwerten kann. 

Modularer Content ist das Stichwort. Insbesondere wenn Ressourcen begrenzt sind.

Wenn Dir klar ist:

  • wo Du hin willst (Vision)
  • was Du am Ende des Tages (Angebot)
  • wie verkaufen willst (Kundengewinnung)

dann gehe strategisch an die Inhaltserstellung.

Was zur Hölle meine ich damit?

Beispiel 1: Aus alt mach neu: Arbeite mit einem Redaktionsplan und plane Blogartikel so, dass Du daraus ein eBook erstellst. Wozu? Weil manche lieber ein eBook lesen als sich durch 100 Blogartikel kämpfen.

Beispiel 2: Denke multimedial und plattformübergreifend: Machst Du eine Auflistung, dann erstelle daraus zugleich eine Präsentation für Slideshare oder ein Video für Facebook oder oder oder …

Beispiel 3: Vertriebsideen: Entwickle aus bisherigen Inhalten zu einem Thema eine kostenlose Mini-Challenge für Interessenten. Ja klar musst du die Beiträge dafür teilweise neu aufbereiten. Aber so sammelst Du zugleich Email-Adressen ein.

Du merkst, da geht noch einiges, wenn man die Gedanken weiterspinnt. Oder?!

8. Resultat: Guter Content hilft beim Beziehungsaufbau

gute Inhalte sta  rken Beziehungen 600 x 400

Menschen kaufen von Menschen. Weil Vertrauen vorhanden ist oder weil sie auf eine Empfehlung bauen. Das Fundament sind Beziehungen.

Informiere und unterhalte gleichermaßen.  

Leute müssen Lust auf Deine Inhalte bekommen ... idealweise so sehr, dass sie nichts verpassen wollen und gar nicht anders können, als zu liken, teilen und kommentieren. 🙂

Setze auf wertvolle Inhalte - wer ziellos erstellt, sollte besser spazieren gehen.
Infografik 8 Resultate guter Inhalte fuers Business

Fazit: Wertvolle Inhalte benötigen nur 5 Zutaten

Du erkennst sie daran, dass sie:

  • mit einem Businessziel verknüpft,
  • deine Zielgruppe weiter bringen,
  • bei einer bestimmten Fragestellung helfen,
  • regelmäßig aktualisiert werden und 
  • dort platziert sind, wo Deine Kunden sie finden.

Alles andere ist Zeitverschwendung – zumindest aus Unternehmersicht!

Wie siehst Du das ganze? Warum erstellst Du Inhalte? Ich freue mich auf Dein Kommentar.

Du willst keine Beiträge verpassen? 

Trag Deine Emaildresse ein und bleib auf dem Laufenden. :)              
Absenden
Kostenlos und Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.             

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Newsletter

Du willst auf dem Laufenden bleiben? Abonniere den Newsletter. Kostenlos und jederzeit abbestellbar.
Hier klicken

Kontakt

Nicole Kempe

Mühlenstr. 8a

14167 Berlin

Zitat

Das beste Marketing sieht nicht nach Marketing aus.

Social

© 2017 Nicole Kempe
Powered by Chimpify